Mittwoch, 14. September 2016

WIR BESEITIGEN DIE WEISSE RASSE.

WIR BESEITIGEN DIE WEISSE RASSE.
Es gibt sie wirklich die jüdische Weltverschwörung.
Die Zusammenhänge sind unverkennbar.
<>
Wir beseitigen die weisse Rasse mitsamt ihrer zu hohen und damit für uns zu gefährlichen Intelligenz durch multikulturelle Gesellschaften.”
Henry Kissinger (Jude)


Wenn Juden der Meinung sind, dass die weisse Arische Rasse aufgrund ihrer besonderen Intelligenz für ihn zu gefährlich ist und deshalb ausgerottet werden muss, wie dumm muss der Jude dann selber sein.?
Der Jude muss also ganz aussergewöhnlich dumm sein. Und diese seine Dummheit, die spiegelt sich auch in seiner Missgunst und seinem existenziellen Gottesverständnis, seinen kleingeistigen Gottesvorstellungen und Gottesdarstellungen und seiner eigenen existenzialistischen List und Tücke.
Wenn der Jude also der Meinung ist, dass die weisse Rasse besonders intelligent ist, wie dumm ist er dann selber und für wie diabolisch dummschlau hält er sich dann selber.?
Wie dumm muss der Jude also sein.?
Der Jude muss also ganz aussergewöhnlich dumm sein.
Und man selber sollte aber wissen, dass Dummheit und Bosheit ein und den selben Ursprung, ein und die selbe Wurzel haben.
<>



<>
Ich spreche vom Tod der weissen Rasse.
Die komplette Ausrottung aller Mittel der Reproduktion der sogenannten Arischen Rasse.
Leute, wie wir kontrollieren jetzt das Schicksal dieser Rasse.
Es ist jetzt an der Zeit sicherzustellen, dass die Weisse Rasse durch Rassenvermischung und einer Geburtenrate von null ausgelöscht wird.
Wir haben die, über die ganze Welt verbreitete Vision des letzten weissen Kindes, welches mit kleinen dunklen Kindern spielt, genossen, wissend, dass sie für ihre letzt-endliche Zerstörung arrangiert wurden.
Wir können die antiken reinen Blutlinien eines arischen Kindes zerstören, indem wir es überzeugen, in selbstaufoperischer Weise interrassistische Kinder zu zeugen.
[Abe Foxman (Jude) 25.08. 1998, New York.]
<>
Mit dem, was die Juden, Kissinger, Rothschid, Foxman, Kahane & Co so von sich geben, beweisen sie doch nur, dass sie des Teufels und des Satans Söhne sind.
Wer sonst wollte die Intelligenteren als sich ausrotten wollen.?
Gott doch gewiss nicht.
Gott und die Göttlichen haben mit Intelligenten keine Probleme, denn etwas Intelligenteres als Gott gibt es ja nicht.
Aber die Juden, sie beweisen so, dass sie eifersüchtige und neidische teuflische Psychen sind.
Das Problem für Gott und die Göttlichen waren und sind nicht die Intelligenten, sondern die unbelehrbar dummen Wahrheitsignoranten wie die Juden.
Und um deren Sondierung, Beseitigung und Verdammnisisolation geht es in dieser irdischen Weltzeitperiode. Und diesen Prozess bezeichnet man als das Gericht, den kontinuierlichen, über Jahrhunderte und Jahrtausende Aus- und Absonderungsprozess der geistlosen, wahrheitsfeindlichen Psychen, Seelen durch Absorption in der Materie durch Versinnlichung, durch Sexualisierung zum Materialismus, durch Beghr- und Konsumsteigerung hin zur Physissucht und damit zum unabänderlichen Sturz in die nie endende Geistlosigkeit und Qual. Und das ist es, was die listigen Juden mit den Völkern über die Sexualisierung bewirken wollen. Verdummung zum Nutzvieh. Und die Genderideologie und der Regenbogenfaschismus sind Teil ihrer Strategien.
*
Was die Juden in ihren Schriften als Gott bezeichnen, das ist nicht Gott. Gott ist reinster Geist, unerschaffenes SEIN.
Und Gott hat weder Gestalt noch Geschlecht, noch sonst irgend eine Erscheinung. Gott an sich selbst ist absolut reiner Geist, Geist absoluter Wahrheit, Logik und Vernunft und also mit Augen nicht schaubar, sondern nur geistg wahrnehmbar.
Und dass Gott Licht sei, ist auch nur eine Metapher, denn das, was der Mensch als Licht bezeichnet, ist physischer Art und nicht reinster Geist.
Und Gott ist auch nicht die Liebe, denn das, was Menschen unter Liebe verstehen, ist mit physischem und sexuellem Begehren verbunden.
Gott aber ist reinster Geist absoluter Wahrheit, Logik und Vernunft, in sich selbst bedürfnisloses Sein. Und von daher liebt Gott sich nur selber, insofern man als Mensch bezüglich Gott überhaupt von Liebe reden kann. Von daher müsste man erst einmal das Wort Liebe genauestens analysieren und definieren.
Gustav Staedtler
<><>

 
Es ist die grösste Bankrotterklärung der deutschen Politik seit der Wiedervereinigung, dass ein Drittel des Staatsgebietes weiss geblieben ist.“ Anetta Kahane (Jüdin)
<>
Die Zusammenhänge sind eindeutig erkennbar, die jüdischen Kräfte sind damit beschäftigt, die weisse Rasse zu beseitigen um selber als dominante Rasse die globale Vorherrschaft zu installieren und auszuüben.
Anetta Kahane ist dafür das aktive jüdische Instrument in der Bundesrepublik Deutschland. Ihre politischen Äusserungen sind nur Vorwand. Von Verschwörungstheorie kann also keinerlei Rede sein. Es ist die offensichtliche jüdische Verschwörung.
["Offene Gesellschaft" ist das geheime Synonym, das Neusprech für Babylon und Sodom, für Regenbogenfaschismus und Genderideologie und also für die Dekadenz und Abartigkeit.
Diese Typen wie Kahane & Co die halten uns für dumm und machtlos.
Der Sozialismus als auch der offene Sozialstaat und so auch der christliche Humanismus sind wie einst der Kommunismus vom jüdischen Zionismus infiltriert und unterwandert, um das satanische jüdische 666 Weltreich, die totale Versklavung der Menschheit zum Wohle der jüdischen Rasse und der vom jüdischen Finanzwesen abhängigen und von daher hörigen akademischen Schicht zu realisieren. Die jüdische Weltverschwörung ist also Realität, ob sie gelingt ist fraglich.
Des Juden Angst vor dem Weissen Mann ist kein gutes Zeichen. ]
G.S.
*
Anetta Kahane
wurde 1954 in Ostberlin als Kind jüdischer Eltern geboren. Sie ist Gründerin und Leiterin der Amadeu Antonio Stiftung, die die deutsche Zivilgesellschaft gegen Antisemitismus, Rassismus und Rechtsextremismus stärken will.
<>
Beitrag von Heinz Sauren.:
Anetta Kahane, eine schillernde Figur mit bewegter Vergangenheit. Eine Frau und eine Mission.
Soweit relativiert, ließe sich erklären warum sie von der Politik hofiert und protegiert wird. Aber eben nur soweit. Etwas genauer betrachtet, offenbart sich eine verstörende Persönlichkeit. Ihre Aussagen sind polemisch, oft Ängste schürend, in Teilen radikal und voller offenem Rassismus. Auch ihre Handlungen als erste offizielle Zensorin seit 1989, in den sozialen Medien, sind kein Ruhmesblatt der freiheitlichen Gesellschaft.

Der Rassismus mit dem sie offen kokettiert ist gefährlich. Betroffene können sich nicht gegen ihn wehren, da es keine rechtliche Grundlage gegen Diskriminierung von Mehrheiten gibt. Der Gesetzgeber hat es versäumt, es schien zu absurd.
Der Ritt auf dem kollektivem Helfersyndrom war der bisherige Höhepunkt ihrer, in Teilen fragwürdigen Karriere und machte sie zur öffentlichen Person. Aus humanistischer Sicht, also analog der ihrer Aussage nach, einzig zulässigen, müsste sie diese Stellung nun mäßigend, zum Schutze der Gesellschaft ausfüllen, doch das ist nicht ihre Mission. Sie liebt den Populismus und die Botschaft ihrer Polemik ist Hass. Zensur und Denunziation sind die Mittel ihrer Wahl, vorzugsweise staatlich gefördert. Ihre Verbitterung wird Gründe haben.

Einzig eines bleibt, um sich der zutiefst moralinen Stolperfallen zu erwehren, die sie willkürlich mit medialer Hilfe in den Alltag der Menschen streut. Sie in dem Verhältnis wichtig nehmen, in dem ihre kruden Theorien zu den tatsächlichen Ansichten und Werten der Deutschen stehen. Danach ist sie eine zu vernachlässigende Größe, um nicht zu sagen unwichtig. Darüber kann auch der momentane mediale Hype um sie, als auch ihr Protegiere Bundesjustizminister Maas, nicht hinwegtäuschen.
Auf der großen bunten Wiese dieser Gesellschaft gibt es auch das eine oder andere giftige Kraut. Das muss eine Demokratie aushalten können.?
Heinz Sauren
<>

In Deutschland darf kein selbstbewusstes Nationalgefühl mehr aufkommen.“
Charlotte Knobloch, ehemalige Vorsitzende des Zentralrats der Juden in Deutschland.


http://holocaustleugnung.blogspot.pt/2016/09/der-ganz-alltagliche-judisch.html



Wie man der Dummheit ein Denkmal setzt.
DENK-MAL JUDE.

Besteht die Intelligenz der weissen Rasse etwa in der Dummheit den Juden zu dienen, oder was meint Kissinger mit der zu hohen Intelligenz der weissen Rasse?

Eine psychologisch sehr kluge Bemerkung des Henry Kissinger.
Er schmeichelt der eitlen weissen Rasse und haut sie im gleichen Moment voll in die Pfanne. Mit Hasskriminalität und Antidiskriminierung haben seine Äusserungen wohl nichts zu tun, weil er Jude ist.
Glauben solche Juden wie er denn etwa, dass es intelligent ist, die Intelligenten und so die Intelligenz auf der Erde auszurotten, denn wo ist die Intelligenz ohne die Intelligenten? Und für wie intelligent hält er eigentlich die Juden und sich selbst?
Man sollte wissen, dass die Bosheit aus Dummheit resultiert.
<>
Die semitische, jüdische Rasse ist aufgrund ihrer masslosen Dummheit die mit fundamentaler Bosheit gepaart ist, einer positiven menschlichen Evolution hinderlich und schädlich und muss deshalb völlig eliminiert und auf ewig isoliert werden.
*

<>

Und nochmals.
Besteht die hohe Intelligenz der weissen Rasse etwa in der Dummheit den Juden zu dienen? Und deshalb grinst Henry Kissinger so verschmitzt, wenn er von der zu hohen Intelligenz der weissen Rasse redet, die den dummen Juden als williger Sklave dient.
Oder meinen solche Juden, dass es intelligent sei, die Intelligenten und die Intelligenz auszurotten, denn wo ist die Intelligenz ohne die Intelligenten?
Juden brauchen zum Leben wohl nur die skrupellose Lüge, Hinterlist und Tücke und die Killermentalität eines Drachen.
Man sollte wissen, dass die Bosheit aus Dummheit resultiert, und dass diese Welt, diese Erde von Intelligenzen erschaffen wurde, um die Dummen zu isolieren.
Wie dumm sind solche Juden wie Henry Kissinger also?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen